Stand: 29.04.2008

    
1941 1942




Legende:

Nennenswertes über Hans Zwingler der 6. Kompanie im 424. IR (6./424) des II. Btl. (II./424)  

Grafik: kleines Ritterkreuz

Das IR 424 wurde zeitweise als verstärktes Regiment aus der Division herausgelöst  

Grafik: kleines Ritterkreuz

Auszeichnungen und Beförderungen von Hans Zwingler   Grafik: kleines Ritterkreuz

Grafik: kleines Ritterkreuz

Lazarettaufenthalt von Hans Zwingler  

Grafik: kleines Ritterkreuz

Aufenthalt in Ersatztruppe und Marschtruppe Hans Zwingler  

Grafik: kleines Ritterkreuz

Besondere Ankerpunkte der 126. Infanterie-Division  

Grafik: kleines Ritterkreuz

Originale Namen, heutige Namen   [ ]










Karte: Weg durch Litauen
von M. Rusevicius
(auf Karte klicken)



So.
22.6.41

überquerung des Ostflußes [Scheschupe] bei: Grenzhöhe, Gutpetern, Lugeck (Ostpreußen). Erste Truppenteile erreichen Sakiai (Litauen)... (...Wetter: heiter,trocken, mittags schwül)

Mo.
23.6.41

Der Divisions-Gefechtsstand befindet sich in Sutkai...

Di.
24.6.41

Die Masse der Truppe sammelt sich zum Vormarsch und überquert bei Vilkija die Memel. Es beginnt ein schwerer Marsch (bis zu 50 km täglich) und dauert (ohne Feindberührung) bis zum 10.7... (...Wetter: sonnig, warm)

Mi.
25.6.41

Divisions-Gefechtsstand trifft mit der Truppe in Babtai ein...

Do.
26.6.41

Ankunft des Divisions-Gefechtsstands mit der Truppe in Naciunai... (...Wetter: sonnig, warm)

Fr.
27.6.41

Eintreffen des Divisions-Gefechtsstands mit der Truppe in Truskava...

Sa.
28.6.41

Divisions-Gefechtsstand erreicht mit der Truppe Remigala... (...Wetter: Vorm. sonnig, schwül; Nachm. bedeckt, kühler)

Mo.
30.6.41

Divisions-Gefechtsstand kommt mit der Truppe in Troskunai an...
(...Wetter: bedeckt, Regenschauer, kühler als vorher)

Di.
1.7.41

Die 126ste Division trifft in Kamajai ein...
(...Wetter: wolkig, schwül; teilweise Gewitterregen)

Mi.
2.7.41

Die 126te Division erreicht Subata. Der Div.Gef.Stand. befindet sich in Strazishi (lett. Grenze).
(...Wetter: anhaltender Regen; erschwerte Marschbewegung durch aufgeweichten Boden.)
Hans´ Tochter Magret hat ihren 4. Geburtstag...

Sa.
5.7.41

überschreitung des Flusses Düna bei Livani...
(...Wetter: trocken, warm; Boden im allgemeinen abgetrocknet.)

Mi.
9.7.41

Erste Teile der Truppe (AA 126) übertreten die altrussische Grenze bei Golisewa (Russ.)... (...Wetter: warm, heiter)

Do.
10.7.41

Die AA 126 erreicht die völlig zerstörte Stadt Krassnoj (Russ.). Bis auf die AA 126,das IR 426 und das I./AR 126 befindet sich die Masse der Division noch in Lettland...
(...Wetter: heiß, teilweise bedeckt)


nach oben





Die folgenden Kämpfe bei Noworsheff
sind die erste Bewährungsprobe.




Fr.
11.7.41

Die Nacht über erreicht die verstärkte AA 126 den Fluß Welikaja bei Puschkinsskije-Gory (hier lebte der russ. Dichter Puschkin) und löst Teile der 8. Panzer-Division ab...
(...Wetter: sonnig, trocken, sehr heiß)

Sa.
12.7.41


Das IR 424 (Hans´ Regiment) wird an den Fluß Welikaja bei Puschkinsskije-Gory entsendet. Hier kommt es zu heftigen Kämpfen...
(...Wetter: sehr heiß)
Hans wird durch einen Granatsplitter an der linken Schulter, Zertrümmerung des Schulterblattes, verletzt.
Er kommt bis zum 14.10.41 in das Kriegskrankenhaus nach Herford, danach bis zum 28.12.41 zum Infanterie-Ersatz-Bataillon in Herford...

So.
13.7.41

Die Masse der 126sten überquert die Welikaja bei Ogurzowa (östl. Gorai).
Das 424er bleibt an dem Welikaja kämpfend zurück...

Mo.
14.7.41

AA 126 erreicht den Milje-See bei Derewizy...

Di.
15.7.41

AA 126 erreicht den Fluß Ssorotj bei Ossinkina (8 km nrdl. Noworsheff) beim nachrückenden IR 422. Hier befindet sich auch der Div.Gef.Stand...

Mi.
16.7.41


Teile des IR 424 kämpfen immer noch am Welikaja bei Aluferowo und um die "Höhe 114" bei Nossowo. II./424 steht vor Puschkinsskije-Gory...
Die 126ste beginnt mit den Angriffen auf Orscha und Noworsheff. Das IR 426 erreicht noch am selben Tag beide Städte... (...Wetter: wolkig, Gewitterschauer, etwas kühler)

Do.
17.7.41

Das II./424 marschiert durch das verlassene Puschkinsskije-Gory. Die Masse des IR 424 bewegt sich auf Swinumurowo-Markowa zu...
Der Div.Gef.Stand ist in Wechno am Wechno-See. Die gesamte Division befindet sich in heftigen Kämpfen, die erst am 20.7.41 augrund der abrückenden russ. Armee abklingen...
(...Wetter: teilweise Regen)

So.
20.7.41

Der allgemeine Vormarsch in Richtung Porchow kann fortgesetzt werden, da sich der Gegner vollkommen abgesetzt hat... (...Wetter: bedeckt, teils sonnig, wärmer)


nach oben







Mo.
21.7.41

Die Truppe verläßt den Wechno-See und marschiert bis zum 23.7. in Richtung Porchow ohne Feindberührung...
(...Wetter: sonnig, teils bewölkt)

Mi.
23.7.41

Die Truppe erreicht Porchow Die AA 126 wird im Raum Kriwucha bei Dno in Kämpfe verwickelt. Sie muß hier auf das Aufrücken der 126. ID warten, was bis zum 25.7. dauert...
(...Wetter: heiß, sonnig)

Sa.
26.7.41

Die Division beginnt am Morgen ihren Angriff mit dem IR 422 und IR 424 auf Morina. Das IR 424 nimmt nach heftigen Kämpfen am Nachmittag Morina...
(...Wetter: sonnig warm, nachmittags teils bewölkt)

So.
27.7.41

Klewizy und Grjada werden genommen...
(...Wetter: sonnig, heiß)

Mo.
28.7.41


Utschno wird genommen. Aus taktischen Gründen wird die Truppe weiträumig auseinander gezogen...
Das IR 424 wird aus der Division herausgelöst und bekommt den Auftrag sich Richtung Schimsk zu begeben und (verstärkt durch Teile des AR 126 und des Pi.Btl. 126) an den Kämpfen nördlich des Ilmensees teilzunehmen. Das Regiment wird der 21. ID unterstellt. Es wird eine fast viermonatige Trennung von der Division...
(...Wetter: sonnig warm, teilweise Gewitter)

Di.
29.7.41


Das verstärkte IR 424 marschiert nachts an Utschno vorbei Richtung Schimsk. Am Vormittag wird Ssolonizka genommen. Das Regiment nimmt Stellung vorm Fluß Schelonj sdl. von Podgoschtsche...
(...Wetter: sonnig, heiß)

Mi.
30.7.41



Der Ilmensee wird von der 126. ID bei Korostyn erreicht. und der Küstenschutz eingerichtet. Die Truppe hat weit über 800 km (!) Fußmarsch hinter sich...
Das verstärkte IR 424 nimmt Podgoschtsche und danach Rutschji. Am Schelonj wird an der zerstörten Eisenbahnbrücke ein Brückenkopf gebildet, der an den folgenden Tagen heftig umkämpft wird...
(...Wetter: sonnig heiß, teilweise Gewitter)

Do.
31.7.41


Die 126. ID stellt sich zwischen Schimsk und Staraja Russa bereit, um einen überraschungsangriff auf Staraja Russa vorzunehmen...
Die Bataillone des IR 424 graben sich auf dem Südufer des Flusses Schelonj ein...
(...Wetter: sonnig, sehr heiß)

Fr.
1.8.41


Die 126. ID trifft auf russ. Truppen. Somit ist ein überraschungsangriff auf Staraja Russa hinfällig...
Das IR 424 hängt noch auf dem Südufer des Flusses Schelonj fest...
(...Wetter: sehr heiß)


nach oben







So.
3.8.41


Die 126. ID beginnt 15 km nordwestl. vor Staraja Russa mit dem Angriff auf Staraja Russa ...
Das IR 424 steht noch immer am Schelonj...
(...Wetter: heiß, teilw. Gewitterschauer, gegen Abend kühler)

Mo.
4.8.41


Die 126. ID setzt ihren Angriff auf Staraja Russa fort. Es kommt zu schweren Panzerabwehrkämpfen bei Nagowo...
Der Regimentsstab des IR 424 muß aus Podgoschtsche herausgeschossen werden und kann nach Ugly entkommen...
(...Wetter: vormittags heiß, nachmittags zunehmende Bewölkung, kühler)

Fr.
8.8.41



Nach mehreren Umgruppierungen und Angriffen kann Staraja Russa nach heftigsten, nächtlichen Häuserkämpfen von der 126. ID genommen werden. Die russischen Divisionen ziehen sich ostwärts zurück...
Das IR 424 schlägt sich noch immer am Schelonj...
(...Wetter: bewölkt und trübe, teilweise starker Regen, Wegeverhältnisse verschlechtern sich)

So.
10.8.41


Die 126. ID stößt bis zum Fluß Redja vor und bereitet den Angriff auf den Fluß Lowatj vor...
Das IR 424 überquert mit Erfolg den Schelonj...
(...Wetter: vormittags allgem. sonnig, nachmittags bewölkt, abends teilweise Regen)

Mi.
13.8.41



Die 126. ID kämpft heftig mit herausgelösten Teilen südwestl. Staraja Russa bei Welikoje Sselo, während die Masse nachrückt...
Das IR 424 erreichte nach mühevollen durchqueren der Sümpfe und Wälder den Fluß Weronda...
(...Wetter: warm, sonnig)
Hans (noch immer im Lazarett) wird in Herford dem Infanterie-Ersatz-Bataillon 167 zugeführt

Do.
14.8.41


Abwehrkämpfe im Raum Dolshnizy-Welikoje Sselo der 126. ID für mehrere Tage...
Das IR 424 überquert den Weronda bei Borki...
(...Wetter: vormittags teilweise Regen, nachmittags aufklärend, warm)

Sa.
16.8.41


Weiterhin heftigste Kämpfe im Raum Dolshnizy-Welikoje Sselo der 126. ID...
Das IR 424 erobert den westlichen Teil Nowgorods...
(...Wetter: heiter, warm teilweise bedeckt)

Mo.
18.8.41



Noch immer heftigste Kämpfe im Raum Dolshnizy-Welikoje Sselo der 126. ID...
Das IR 424 erobert den östlichen Teil Nowgorods. Damit ist Nowgorod vollständig erobert...
(...Wetter: warm, zeitweise bedeckt)


nach oben







Di.
26.8.41



Die 126. ID wird an den Wolchow bei Nowgorod verlegt...
Das IR 424 wird an die Newa bei Mga südöstl. Leningrads verlegt. Das Regiment untersteht seit dem 21.8. der 11.ID (Die Division, in der Hans angefangen hat)...
(...Wetter: allgemein bedeckt, teilweise regnerisch)
Hans Zwingler erhält am Krankenbett in Herford das "Verwundeten-Abzeichen in schwarz"





















nach oben



dot

14.3. - 15.5.1942
Lazarettaufenthalt Hans Zwingler
Standort Herford













dot

28.12. - 17.1.1943
Das I./426 wird an die Nordfront abgegeben









dot

18.1.1943
Hans Zwingler fällt während der Abwehrkämpfe bei Bol. Stretschno




































Die 126. rheinisch-westfälische Infanterie-Division
ließ über 10.000 !! Gefallene in Rußland zurück
Grafik: kleiner Pfeil nach oben zeigend Seitenanfang