Franks Tour von 1966 bis heute...


Frank: 1967, 1972, 1985, 1997, 2005
Frank 1967 - 1972 - 1985 - 1997 - 2005


6




Die Fußball - WM 1974 und die "Eis-Mafia". . .





Eiswagen, ca. 1974                           WM Maskottchen 1974 Tip und Tap
                          Eiswagen, ca. 1974                                                                          Tip und Tap, 1974

1974 fand ja die Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland statt...

Damals pflegte ich immer zu sagen "..ich bin für die Deutschländer ", oder "..die Deutschländer führen..."

Ich glaube, das daraus der Name für die "Deutschländer-Würstchen" entstanden ist. Denn wie sollte man sonst auf solch einen Namen für "Würstchen" kommen ?

Nun möchte ich nicht behaupten, das ich die ganze WM vor dem Fernseher verfolgt habe. Vielmehr diente mir das Fernsehen und die Personen, die gebannt vor dem Apparat ausharrten, als "Informationsquelle". So zu sagen, als das " Internet der 70er Jahre ".

Während der Weltmeisterschaft wurde ich 8 Jahre alt und meiner Karriere als "Eis-Mafiosi" stand nichts mehr im Wege.
Ich machte mich auf, als "Don Frank - Der Pate" ins "Eisgeschäft" einzusteigen. Raffinesse, Kühnheit und Unberechenbarkeit sollte für meinen Namen stehen.

Also, folgendes hatte sich während der WM zugetragen:

Jeder erinnert sich noch an die fahrenden Eisverkäufer. Diejenigen, die meistens mit ihren speziell umgebauten "VW-Bullis" und ihren schrill klingenden Glocken ihr Kommen ankündigten. Die den Duft von frischen Waffeln und fruchtigem Eis mitbrachten, herrlich. Jedes Kinderauge fing sofort an zu leuchten, wenn schon vom Weiten die Glocke zu hören war. Eltern, Großeltern und Verwandte täuschten augenblicklich eine gewisse Schwerhörigkeit vor, um sich vor den "Bitte, Bitte - Blick" zu schützen.
Immer gut gelaunt brachten die Eismänner mit ihrem gebrochenen "Italienisch-Deutsch" ihre Eiskugeln an Kind und Familie.

Unser Eismann, Giovanni, kam immer bei uns vorgefahren, wenn gerade Fußballspiele der WM statt fanden. Ich hatte dieses schnell bemerkt und entwickelte mich zur Auskunftsstation der Fußball WM 1974 für rollende Eisverkäufer in Deutschland mit Spezialgebiet "Deutschländer". Denn Giovanni besaß kein Autoradio und so holte er sich die Informationen über die WM von seinen Kunden. Und der Hauptinformant war ich. "Ciao Frank, was machen die Weltmeisterschaft..?" Natürlich war ich bestens vorbereitet und erwiderte "2:0 für Brasilien.." Das reichte für eine Eiskugel umsonst.

Warum sollte ich nur die WM vor dem Fernseher verbringen, wenn es doch auf der Strasse das Eis umsonst gab ? Ich brauchte halt nur solange warten, bis ich den Eiswagen von weitem klingeln hörte.
In der Zeit, in der andere Kinder noch den "Bitte, Bitte - Blick" auf ihre Verwandtschaft ausübte, eilte ich bereits auf die Strasse und wartete wohl platziert auf den Eiswagen... "Ciao Frank, was machen die Deutschländer..?" fragte Giovanni "Ciao, Giovanni. 1:0 für die Deutschländer.." antwortete ich mit Mafia ähnlichen, zusammengekniffenen Augen. Ich sprach mit tiefer und leicht kratziger Stimme. So als wollte ich gerade das Schutzgeld eintreiben. Ich hatte schon fast Tränen in den Augen. So kratzte es in meinem Hals. Aber das war halt der Preis des "Mafia-Lebens". Mir ist fast entgangen, das Giovanni wie ein wilder Stier durch seinen Eiswagen stampfte und mit strahlenden Augen rief "Mama Mia, die Deutschländer werden Weltmeister.." Diese Auskunft brachte mir zwei Eiskugeln ein. Selbstverständlich unentgeldlich.

Und bei der nächsten Zusammenkunft werde ich Giovanni erzählen, das die "Deutschländer" vorzeitig Weltmeister geworden sind. Dann wird es bestimmt einen kompletten Eisbecher mit Sahne und Erdbeersoße geben. Natürlich umsonst.

Es ist toll, so ein " Eis-Mafia " Leben...

so long, Fränkie

SELFHTML Logo

Seite 7

Grafik: kleiner Pfeil nach oben zeigend Seitenanfang